Hintergrundbild

Die Herrenmannschaft der Sömmerdarer

 

team2

 

 

Trainingszeiten für Interessierte sind Donnerstags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

 

Wasserball Männermannschaft verpasst kleine Sensation denkbar knapp

Wasserball Männermannschaft verpasst kleine Sensation denkbar knapp
Am 24.01.2016 stieg die Männermannschaft der Abteilung Wasserball des SV Sömmerda zum ersten Heim- und gleichzeitig Ligaspiel der Saison ins Wasser gegen den Erfurter SSC. Wie seit langem nicht mehr  konnte der SV Sömmerda auf eine gut gefüllte Auswechselbank blicken und außerdem eine gute Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen vorweisen. Dementsprechend motiviert gingen die Männer das Spiel an.
Von Anfang an ging es im Becken mehrfach hin und her. Nach knapp einer Minute Spielzeit gingen die Erfurter durch ein Kontertor in Führung. Hier zeigte sich, dass die Torhüter auf beiden Seiten sehr gut aufgelegt waren. So kam es, dass erst nach 4:39min Spielzeit das 1:1 zustande kam. Am Ende des ersten Viertels lag man mit 1:2 hinten.


Motiviert ging es in das zweite Viertel. Hier lief jedoch die ersten Minuten bei den Sömmerdaern nicht viel zusammen. So zogen die Gäste vorentscheidend zu einem 1:4 davon. Jedoch konnte durch eine geschlossene kämpferisch starke Mannschaftsleistung zum Ende des Viertels ein 4:5 errungen werden.
Im dritten Viertel wurde das Spiel auf Augenhöhe fortgesetzt. Leider wurden auf Sömmerdaer Seite einige sichere Torchancen und Überzahlsituationen nicht genutzt. Glücklicherweise war der wieder aktive Christoph Seifert im Tor ein sehr sicherer Rückhalt, sodass Ende dieses Viertels der Rückstand wieder auf ein Tor verkürzt werden konnte (6:7).
Anfangs des letzten Viertel glichen die Sömmerdaer durch S. Weichsel wieder aus. Nach einer irregulären Auszeit des Erfurter Trainers hatte man die Möglichkeit, durch einen Strafwurf erstmals in Führung zu gehen. Wieder zeigte sich auch hier die Abschlussschwäche, wie schon im gesamten Spiel und es wurde verworfen. Die Sömmerdaer ließen die Köpfe aber nicht hängen und mobilisierten noch einmal alle Kräfte, mit Erfolg. Mitte des letzten Viertels wurde erstmals durch S. Markscheffel die Führung erzielt (7:6). Nun musste man aber der ständigen kräfteraubenden Aufholjagd Tribut zollen, so hatten am Ende die Gäste mit 8:9 das bessere Ende für sich. Mit ein wenig mehr Sicherheit im Abschluss und in den Überzahlsituationen scheint diese Saison jedoch einiges  möglich zu sein.

Es spielten:  C. Seifert (TW), R. Schade, S. Bauersfeld, K. Ehrenberger (1), T. Heinig, D. Bauersfeld, S. Markscheffel (1), D. Bernhardt (1), T. Maak, S. Weichsel (2), A. Ludwig, M. Sack (2, K)
Ergebnis: 8:9 (1:2/3:3/1:1/3:3)

Copyright © 2017 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.